09.11.2017

Straßburg führt Umweltplakette ein

Für E-Handwerker mit Aufträgen in Straßburg gilt es zu beachten, dass seit 1. November 2017 in Straßburg an Tagen mit starker Schadstoffbelastung nur motorisierte Fahrzeuge mit der französischen Umweltplakette „Crit'Air“ einfahren dürfen. Ausländische Umweltvignetten haben keine Gültigkeit.

Besonders in den Wintermonaten werden im Großraum Straßburg häufig hohe Feinstaubwerte gemessen. Im Sommer steigen manchmal die Ozonwerte über den EU-Grenzwert. Bisher hat die Stadt an Tagen mit hoher Schadstoffbelastung die Preise für den öffentlichen Nahverkehr gesenkt, damit Menschen vom Auto auf umweltfreundlichere Transportmittel umsteigen. Diese Maßnahme wird nun um ein Fahrverbot für Fahrzeuge ohne Umweltplakette oder zu hohem Schadstoffausstoß ergänzt.

Das Fahrverbot greift, wenn an drei Tagen in Folge die Grenzwerte für Ozon- oder Feinstaubgehalt in der Luft überschritten wurden. Es gilt im gesamten Straßennetz der Eurométropole de Strasbourg. Auf Anzeigen mit der Aufschrift „Circulation différenciée“ wird darauf hingewiesen, wenn das Fahrverbot gilt.

Die Vignette gibt es in sechs verschiedenen Farben: Grün steht für sehr umweltfreundlich, also für Elektroautos. Je nach Fahrzeugklasse und -alter werden außerdem violette, gelbe oder orangefarbene Plaketten zugeteilt. Wer bei der Angabe seiner Fahrzeugdaten eine rote oder graue Plakette zugeteilt bekommt, darf bei hoher Luftbelastung im Großraum Straßburg nicht fahren.

Die französische Umweltplakette „Crit’Air“ kostet 4,80 Euro inklusive Versandkosten ins Ausland und kann über die deutsche » Internetseite der französischen Regierung erworben werden. Berücksichtigt werden sollte auch, dass die Lieferung der französischen Umweltplakette per Post zwei bis drei Wochen dauern kann.

Die Plakette ist so lange gültig, wie sie lesbar ist. Sie gilt nicht nur auf dem Gebiet der Eurométropole de Strasbourg, sondern auch in anderen französischen Städten mit Umweltzonen wie Paris, Grenoble, Lille und Lyon. Wer an Tagen mit hoher Schadstoffbelastung ohne Umweltplakette unterwegs ist, muss je nach Fahrzeugtyp und -größe mit Bußgeldern zwischen 45 und 135 Euro rechnen. E-Handwerksbetriebe mit Aufträgen im Großraum Straßburg sollten dies beachten.

Weitere Informationen gibt es auch auf der » Internetseite von Atout France, der Französischen Zentrale für Tourismus.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)fv-eit-bw.de oder rufen Sie uns an: 0711/95590666

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.
Bestätigen