30.11.2017

Voll besetzte Reihen im Breisgau

Aktuelle branchenrelevante Themen präsentierte die Innung für Elektro-und Informationstechnik Freiburg bei ihrer Herbstversammlung im November ihren Mitgliedern.

Bild: Innung Freiburg

Bericht des Obermeisters
Mit einem Blick über die vollbesetzten Reihen der Gewerbe-Akademie begrüßte Reiner Ullmann die zahlreich anwesenden Mitglieder und Partner zur Herbstversammlung der Innung für Elektro- und Informationstechnik Freiburg. Neben dem großen Mitgliederinteresse an der Innung galt die Freude des Innungsobermeisters der Begrüßung neuer Mitgliedsbetriebe. In seinem Bericht informierte er in der Folge über Aktivitäten der Innung in den vergangenen Monaten. Besonders thematisiert wurden dabei Maßnahmen der Nachwuchsgewinnung, insbesondere durch Präsenz bei Ausbildungsmessen, sowie Weiterbildungsangebote. Ullmann schloss seinen Bericht mit einem Ausblick auf die anstehenden Termine.

Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg, berichtete in seinem Grußwort über die Handwerkskonjunktur in Südbaden und gab einen Sachstand über die Nachwuchssituation im Allgemeinen und die Ausbildung von Flüchtlingen im Besonderen.

Branchenkonjunktur und Rechtsthemen
Nach Abwicklung der satzungsgemäßen Regularien, informierte FV-Geschäftsführer Andreas Hausch über die aktuelle Branchenkonjunktur und Ausbildungssituation auf Landesebene sowie über aktuelle branchenrelevante rechtliche Neuerungen. Er legte dabei Schwerpunkte auf die Änderungen bei der Arbeitnehmerüberlassung sowie die anstehenden Änderungen im Gewährleistungsrecht und gab Tipps zur Minderung von Haftungsrisiken beim Einsatz vom Auftraggeber beigestellten Materials.

Nachwuchsgewinnung
Lehrlingswart Johann Wagner rückte die Nachwuchsgewinnung in den Mittelpunkt seiner Ausführungen und stellte das Kooperationsprojekt der Innung mit Schulen vor. So pflegt die Innung seit Jahren aktiv Kontakte mit Schulen im Innungsgebiet. Diese Kontakte bilden die Basis für Schülerpraktika in den Innungsfachbetrieben, die wiederum häufig ein Initial für den Beginn eines Ausbildungsverhältnisses sind. Mit Blick auf die angespannte Fachkräftesituation in der Branche empfahl Obermeister Ullmann der Versammlung auf die Ausbildung zu setzen und bei Ausbildung und Personal im Wettbewerb um qualifiziertes Personal mit der Zeit zu gehen und sich als attraktiver Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb zu präsentieren.

Ehrungen
Im weiteren Verlauf stand die Ehrung von verdienten Persönlichkeiten für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für die E-Handwerke an. Gerd Kruse aus Müllheim und Johann Wagner aus Freiburg erhielten begleitet vom anhaltenden Beifall der Versammlung von Obermeister Ullmann die Ehrennadel des Fachverbandes in Platin verliehen.

Die Innungsversammlung endete mit Blumen. Der stellvertretende Obermeister Michael Müller bedankte sich bei Cornelia Fraider für ihren Einsatz für die Innung in der Innungsgeschäftsstelle und überreichte einen Blumenstrauß.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)fv-eit-bw.de oder rufen Sie uns an: 0711/95590666

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.
Bestätigen