10.01.2019

Neues Investitionsprogramm für mehr Energieeffizienz in Unternehmen

Das BMWi vereinfacht zum 1. Januar 2019 die Förderung von Energieeffizienz und erneuerbarer Wärme in Unternehmen. Die Förderung ist offen für alle Branchen und Technologien und bietet viel Spielraum für die Umsetzung einer passenden Lösung.

Mit dem neuen Förderprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit“ zukünftig ein einfacheres Fördermodell für Unternehmen. Das Förderprogramm ist am 1. Januar 2019 in Kraft getreten. Unternehmen aller Branchen und Größen sowie Stadtwerke und Energiedienstleister können Förderanträge stellen.

Gefördert werden die Nutzung hocheffizienter Querschnittstechnologien, die Bereitstellung von Prozesswärme aus erneuerbaren Energien und der Erwerb und die Installation von Mess-, Steuer-, Sensorik- und Regelungstechnik sowie Energiemanagement-Software. Zudem werden unternehmensindividuelle Maßnahmen, die zur energiebezogenen Optimierung von Produktionsanlagen und -prozessen beitragen, gefördert. Neu ist auch, dass Unternehmen Förderung für mehrere Effizienzmaßnahmen gebündelt in einem Förderantrag stellen können.

E-Handwerksunternehmen und deren Kunden haben die Wahl zwischen einem Zuschuss und einem Kredit mit Teilschulderlass (Tilgungszuschuss). Weitere Informationen zum neuen Programm sind auf der Internetseite von „Deutschland macht’s effizient“ zu finden.

Eine weitere Förderoption, der „BMWi Förderwettbewerb Energieeffizienz“ (Nachfolgeprogramm von „STEP Up!“), wird ab Frühjahr 2019 an den Start gehen und einen höheren Zuschuss vorsehen.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)fv-eit-bw.de oder rufen Sie uns an: 0711/95590666