12.10.2022

Energiedialog mit Blick auf das Schloss

23 Teilnehmer aus den Bereichen Handwerk, Energieversorgung, Energieagentur und Landes- und Kommunalpolitik trafen sich Mitte Oktober in Sigmaringen zum ersten Energiedialog der Kreishandwerkerschaft Sigmaringen. Der Energiedialog wird dieses Jahr landesweit durchgeführt. Ziel ist, die Anforderungen und Hindernisse der Energie-, Mobilitäts- und Wärmewende regional vor Ort zu erkennen und gemeinsame Lösungsmöglichkeiten auszuarbeiten.

Bild: FV EIT BW

Klaus Strobel, Obermeister der Elektro-Innung Sigmaringen, begrüßte die Teilnehmer. Er freue sich, dass viele der Einladung der Kreishandwerkerschaft und der Innung gefolgt waren. Hintergrund der Veranstaltung sei es, alle aktiv an der Energiewende beteiligten Akteure an einen Tisch zu bringen. Dadurch könne gemeinsam erörtert werden, wie die hohen politischen Ziele in der sehr kurzen Zeit umgesetzt werden könnten. Zu berücksichtigen seien hierbei die regionalen Rahmenbedingungen, unter anderem die Verfügbarkeit von Fachkräften und des Materials.

Moderator und Businesscoach Michael Kreutle leitete durch die Veranstaltung. Die Teilnehmer sprachen als Hinderungsgründe für eine schnelle Umsetzung der klimapolitischen Ziele auch bürokratische Hürden und sich teils widersprechende gesetzliche Regelungen an. Eine Fortführung der Veranstaltung ist geplant.

Quelle: Kreishandwerkerschaft Sigmaringen

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@fv-eit-bw.de oder rufen Sie uns an: 0711 95590666